Wirtschaft/Politik > Gemüsebau in der Mongolei > 
21.11.2017 : 22:02 : +0100

Gemüseanbau in der Mongolei

Text: Eike Seidel

Feldwirtschaft und Gemüseanbau hat es in der Mongolei immer wieder gegeben. Bestimmend für die Wirtschaftsweise war dieser Wirtschaftszweig aber nicht. Belegt sind aber Felder und Gärten um die chinesischen Garnisonen (wie etwa Hovd); Gemüseanbau in der Umgebung von Klöstern war auch bekannt.

Der Anbau von Feldfrüchten erfordert aber unter den Bedingungen der Mongolei besondere Maßnahmen, um nicht binnen weniger Jahre die Steppe in Wüste zu verwandeln. Nach unserer Beobachtung sind es vor allem diese Gefahren, die den Ackerbau einschränken:

  • Die Winderosion, die den über Monate aufgerissenen Boden verweht.
  • Die Versalzung des Bodens, die in den Trockengebieten innerhalb weniger Jahren den Anbau verhindert.
  • Die Absenkung des Grundwassers durch intensive Bewässerung.

Auf dem Land ist der Gemüseanbau vorwiegend in den Somon-Zentren vereinzelt anzutreffen. Durch die Vergabe der saisonalen Weideplätze für lange Zeit an die Viehzüchter hätten auch diese die Möglichkeit zum Gartenbau. Allerdings konkurriert die Sorge um die Tiere und die Hauptarbeit im Garten, so daß keine unserer Bekannten bisher den Traum vom eigenen Gemüsegarten realisieren konnte.

Anfang des neuen Jahrtausends rief die mongolische Regierung eine Kampagne ins Leben, die die Nutzung der Jurtengrundstücke als Gemüsegärten propagierte. Wir haben 2006 eine solche Gemeinschaft von Jurtengrundstücken bei UlaanBaatar kennengelernt. Opens internal link in current windowWeiterlesen...

Im selben Jahr waren wir zu Besuch bei Nomaden bei Kharkhorin, die versuchten, ein größeres Grundstück als Gemüsegarten zu nutzen. Opens internal link in current windowWeiterlesen...

2008 besuchen wir das ehemalige Staatgut "Ernst Thälmann" in Bornuur nördlich von UlaanBaatar, wo erneut - diemal in kleinerem Maßstab - Gemüseanbau betrieben wird. Opens internal link in current windowWeiterlesen...

Im Jahr 2010 besuchten wir in Bayankhongor Aimag in der Gobi eine Gärtnerei in Bogd, die mit modernsten Methoden (u.a. Tropfbewässerung) mitten in der Wüste erstaunliche Ergebnisse erzielt. Opens internal link in current windowWeiterlesen...